Existenzgründung als Jungunternehmer

Praktische Hinweise für Ihre Existenzgründung neben Studium oder Ausbildung

Studium, Ausbildung, Job, Hobby – Ideen für eine Existenzgründung lauern auch in jungen Jahren überall. Sie hätten da eine Idee, mit der Sie sich selbstständig machen könnten. Ihre Bremische Volksbank eG hätte für Sie als Jungunternehmer dazu ein paar Denkanstöße.

Existenzgründung im Studium

Das große Plus vieler junger Unternehmer sind ihr Idealismus und ihre niedrigen Lebenshaltungskosten. Die Hochschule bietet Studierenden zudem ein Netzwerk aus Experten sowie Inspiration und Know-how. Damit nicht das Studium im Eifer der Existenzgründung zu kurz kommt, sollten Sie sich auf eine Doppelbelastung einstellen. "Fragen Sie sich, ob Sie bereit sind, auf Freizeit größtenteils zu verzichten", rät Jürgen Mehnert, Berater bei der Handelskammer Hamburg.

Existenzgründung Jungunternehmer

Einstieg im Nebenerwerb

Andererseits kann die Selbstständigkeit im Nebenerwerb ein guter Einstieg sein, um die Idee am Markt zu testen, Erfahrungen und Referenzen zu sammeln und Kontakte zu knüpfen. Wenn Sie in einer Ausbildung oder angestellt sind, müssen Sie sich Ihre selbstständige Tätigkeit im Nebenerwerb vom Arbeitgeber bewilligen lassen. Studierende sollten sich folgende Zahlen merken: 20 Stunden pro Woche, 395 Euro im Monat, 26. Geburtstag. Für alles, was darüber hinausgeht, sind Sie nicht mehr über Ihre Eltern krankenversichert.

Das Thema Finanzen gehört zur Selbstständigkeit dazu

Auch wenn Sie "nur nebenher" selbstständig arbeiten, sind Sie wie jeder Unternehmer steuerpflichtig. Informieren Sie sich dazu möglichst früh etwa bei einem Steuerberater. Als Existenzgründer werden Sie immer wieder mit dem Thema Finanzen konfrontiert. Das heißt aber nicht, dass Sie BWL studiert haben müssen. Industrie- und Handelskammern und manche Hochschulen bieten Seminare an, in denen Sie sich kaufmännische Grundkenntnisse aneignen können.

Netzwerken zahlt sich aus

Sprechen Sie mit Experten, Beratern und erfolgreichen Unternehmern über Ihre Idee und stellen Sie viele Fragen, zum Beispiel nach Fördermöglichkeiten, freien Büroräumen oder ihren Erfahrungen. Diese Tipps und Empfehlungen können Ihnen manchen Umweg ersparen. Gleichgesinnte treffen Sie auf Messen, Veranstaltungen, bei Stammtischen oder auch in sozialen Netzwerken im Internet. Auch Ihre Bremische Volksbank eG berät Sie gerne rund um das Thema Existenzgründung.

Zuletzt aktualisiert am 3. Juni 2014.